Kanister mit UN Zulassung

Die Kanister mit UN Zulassung sind in blau oder weiß erhältlich. Die Kanister werden durch einen Schraubdeckelverschluss geschlossen. Durch die UN Zulassung dürfen alle Kanister zum Transport von Gefahrengut verwendet werden und garantieren dabei die höchste Sicherheit. Von Kanistern mit 10l, Kanister 20l bis 60l sind alle Volumen dabei, auch Kleine in einer Größe von 2,5l. Die Kanister sind dabei stapelbar und eigenen sich perfekt zur Lagerung, Camping oder ähnlichen Transport von Flüssigwaren.

Kanister mit UN-Zulassung für den Transport von flüssigen Gefahrgut 

In unserem Online Shop erhalten Sie Kanister mit internationaler UN-Zulassung. Grundsätzlich gilt, der Versender ist für die Sicherheit des Versands einer mit Gefahrgut befüllten Verpackung bzw. Kanisters verantwortlich. Um eine sichere Beförderung von gefährlichen Gütern in flüssiger oder fester Form zu Lande, zur See un in der Luft gewährleisten zu können, ist eine vorschriftsmäßige Verpakung unerlässlich. Hier bieten UN-zugelassene Verpackungen die Möglichkeit gefährliche Güter ohne weitere Umverpackungen sicher zu transportieren. Mit unseren hochwertigen Kanistern mit UN-Zulassung bieten wir Ihnen eine Möglichkeit Ihr Gefahrgut sicher und vorschriftsgemäß zu transportieren! Die Kanister werden in Deutschland gefertigt, sie sind stapelbar und werden alle mit wiederverschließbaren Drehverschlüssen ausgeliefert.

UN-Zulassung:

Die Kennzeichnung einer Verpackung mit einer UN-Zulassungsnummer beschreibt die Bauart einer Verpackung zur Beförderung gefährlicher Güter. Eine Gefahrgutverpackung erhält eine UN-Zulassungsnummer ausschließlich dann, wenn die festgelegten Anforderungen der Bauart-Prüfung erfüllt worden sind. In diesem Zulassungsvorgang werden die Behältnisse auf  Dichtheit, (Dampf-) Druck, Stoßresistenz und chemische Verträglichkeit geprüft. Der Zulassungsschein wird in Deutschland von  Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) erstellt. 

Verpackungsgruppen:

Gefahrgüter werden in der Regel drei Verpackungsgruppen zugeordnet, nämlich I, II und III. Dementsprechend werden die Gefahrgutverpackungen ebenfalls in drei Gruppen unterteilt und erhalten dabei die Leistungsbuchstaben X, Y und Z. 

X (I) = hoher Gefährlichkeitsgrad 
(geeignet für die Verpackungsgruppen I, II und III)
Y (II) = mittlerer Gefährlichkeitsgrad                
(geeignet für die VerpackungsgruppenII und III)
Z (III)  = niedriger Gefährlichkeitsgrad (geeignet für die Verpackungsgruppe III)